Glas und Glaswolle

Der Großteil der Fenster ist gesetzt. Langsam siehts aus wie ein Haus...

Der Großteil der Fenster ist gesetzt. Langsam siehts aus wie ein Haus…

aufgrund der sommerlichen Urlaubszeit wurde seit  längerer Zeit kein aktueller Artikel mehr geschrieben. Das ändert sich jetzt wieder, und, um ein paar Informationen nachzuholen, wird in diesem Artikel zeitlich etwas weiter zurückgegriffen…

Wir gehen zurück in den Juni des Jahres 2016. Das Dach ist praktisch fertig (bis auf ein paar unwichtige Details wie Dachfenster), der Wind peitscht den Regen durch die vielen Fensteröffnungen in den Saal hinein… Doch dann tut sich wieder was: Fenster werden geliefert und werden Stück für Stück in Eigenarbeit eingesetzt. Eine doch anstrengende Aufagbe, da die Elemente teilweise bis zu 40kg wiegen.

Mit vereinten Kräften werden die Oberlichter nach oben gewuchtet und eingesetzt

Mit vereinten Kräften werden die Oberlichter nach oben gewuchtet und eingesetzt

Dies wird insbesondere deutlich, als dann die Oberlichter in die Wände eingebaut werden und in Ermangelung einer hydraulischen Hebebühne die Elemente mit Manneskraft und adaptierter Räuberleitermanier, sowie einer analogen Gerüstbühne Meter für Meter nach oben gehievt werden und dann fachkundig eingesetzt werden. Endlich is der Saal zu, das Wasser auf dem Boden kann verdunsten.

Glaswand und Glasschräge vom Altbau werden entfernt, um den Durchngang in den Saal frei zu machen

Glaswand und Glasschräge vom Altbau werden entfernt, um den Durchngang in den Saal frei zu machen

Der nächste sichtbare Arbeitsschritt war der Durchbruch aus dem alten Gebäude in Richtung Saal. Hierzu musste aus dem alten Glasraum eine ganze Wand mit Glaselementen abgebaut werden, ebenso eine Dachschräge, die auch aus Glaselementen bestand. Mit vereinten großen und kleinen Kräften und der Anwendung von etwas versteckter roher Gewalt wurden die Fensterelelemente dann zerlegt, ohne sie zu zerstören.

Nun war ein neuer Raum entstanden, der später einmal Teil des Foyers zum großen Saal hin wird.

Auch Dachteile müssen gedämmt werden

Auch Dachteile müssen gedämmt werden

Zeitgleich begannen die ersten Dämmarbeiten im Innenraum. Hierzu wurden fast kilometerweise Mineralwoll-Bahnen zugeschnitten und in jeden Teil der Wände und Zwischendecken eingefügt. Das schreibt sich so schnell, aber das war eine zeitraubende und mühsame Arbeit. Trotz Arbeitsschutz begann es dann doch überall zu jucken und zu kratzen…

Parallel zu den Dämmarbeiten mussten elektrische Leitungen vorbereitet und gelegt werden, solange die Wände noch offen waren.

Auf die Dämmung kommt im nächsten Arbeitsschritt eine sog. Dampfsperrfolie drauf. Bei uns ganz in blau gehalten…

Auch hier Quadratkilometer blaue Folie, Zuschneiden, anbringen, anpassen, mit Klebeband abkleben und abdichten. Eine langwierige Arbeit, prädestiniert für Bastler mit hoher Durchhaltekraft.

  • Die ersten Fenster und Türen sind gesetzt